Universitätssegelclub Kassel e.V.


Viel Wasser und neue Segel. Der Edersee ist nahe vor Vollstau. Bald kann die Segelsaison 2021 starten. Die neu bestellten Segel sind genäht und klar zum setzen. Die Lightning soll extra früh an den Steg.
Viel Wasser und neue Segel. Der Edersee ist nahe vor Vollstau. Bald kann die Segelsaison 2021 starten. Die neu bestellten Segel sind genäht und klar zum setzen. Die Lightning soll extra früh an den Steg.

Perspektiven 2021. Themen der Ordentlichen Jahreshauptversammlung des USC-Kassel

3. Februar 2021

Zum ersten Mal musste eine JHV des USC als Onlinekonferenz stattfinden. Damit online abgestimmt werden konnte, musste sich jeder Teilnehmer speziell registrieren. Mit 33 Teilnehmern war die Beteiligung nicht schlechter als bei "normalen" Vereinsversammlungen.

Nach einigen gemeinsamen Freiübungen in Sachen digitale Abstimmung hat alles reibungslos geklappt. Der Vorstand konnte entlastet werden und ein neuer Schatzmeister wurde gewählt. Nicht nur die Berichte des Vorstands zum vergangenen Jahr, auch die Perspektiven für die kommende Segelsaison wurden lebhaft diskutiert.

Lockdown and more. Erfahrungen und Perspektiven

Ab dem ersten Corona-Lockdown im März nahm die Segelsaison beim USC einen anderen Verlauf wie üblich. Die Bootsarbeiten mussten in kleinen Team fertiggestellt werden. Da zunächst nicht klar war, ob unter Corona Segeln gefahrlos möglich ist, gingen die Boote verzögert an den Edersee. Sie wurde dann auch weniger genutzt als in anderen Jahren.

Das zweites Hauptproblem für die Segelsaison am Edersee war die anhaltende Trockenheit. Der Pegelstand fiel schon mit Beginn der Saison rapide. Die Boote mussten im August schon wieder entnommen werden.

Auf Grund der Erfahrungen sollen alle Boote 2021 so früh wie möglich an den See. Segeln wird unter Corona-Bedingungen wohl wieder möglich sein. Es wird mit einer guten Nutzung der Vereinsboote gerechnet, da weitere Urlaubsfahrten wahrscheinlich wieder nicht möglich sein werden.

Günstiger war es an der Ostsee. Bis Ende September konnte mit der Comet 700 "Molly Moon" dort gesegelt werden. Die Nutzung war besser als je. Laut Logbuch wurde gut Strecke gemacht. Für 2021 ist zum ersten Mal ein Kettentörn ab Stralsund geplant. So können noch mehr Reviere erkundet werden. In den Sommerferien liegt Molly wieder bereit in Eckernförde. Buchungen über Silke sind möglich. Einige Wochen sind schon belegt. 

Wegen Corona sind in 2020 die größeren gemeinsamen Unternehmungen des USC ausgefallen, vor allem das Segeln in Holland. Die schon geleisteten Anzahlungen wurden in Gutscheine umgewandelt, die für wenige Einzelunternehmungen von Vereinsmitgliedern genutzt wurden. Die Gutscheine sind bis September 2021 gültig und sollen nach Möglichkeit noch genutzt werden. Das gemeinsame "Frieslandsegeln" soll Ende August stattfinden. Die Entwicklung ist allerdings nicht absehbar. Wer schon vorher, z.B. über Fronleichnam dort segeln will, soll die Gutscheine auf jeden Fall nutzen.

Die Ausbildung für die Sportbootführerscheine und SKS war im Herbst 2019 mit insgesamt ca. 40 Teilnehmern ausgebucht. Der Unterricht hat ordnungsmäßig bis März 2020 stattgefunden. Dann musste sie wegen Corona während der Praxisausbildung Fahren unter Motor unterbrochen werden. Im Mai haben ca. 15 Teilnehmer doch noch mit dem Vereinsboot für die Prüfung geübt und diese anschließend bestanden.

Die Ausbildung musste für Winter 2020/21 wegen der Absage der Räumlichkeiten durch die Uni auf Grund von Corona ausfallen. Hoffentlich sieht es diesen Herbst besser aus. Entschieden ob sie wieder stattfindet wird frühestens im September.

Zum Kassenbericht gab es eine umfangreiche Aussprache. Da es durch die Ausbildung zur Zeit keine Einnahmen gibt, werden die Ausgaben des Vereins zur Zeit ausschließlich durch die Mitgliedsbeiträge getragen. So ist die Mitgliederentwicklung.von besonderem Interesse. Aktuell hat der Verein 35 Seglerinnen und 88 Segler. Zu- und Abgänge hielten sich ims letzten Jahr die Waage. Alle sind aktiv. – Nach den größeren Ausgaben für neue Boote werden sich die nächsten Investitionen auf einzelne Verbesserungen an den Booten wie neue Segel beschränken.

Neuwahl des Schatzmeisters

Neu zu wählen war die Vorstandsposition für die Kassenführung. Anne Walter hatte im Rahmen dieser Tätigkeit in den letzten Jahres einiges modernisiert. Sie verlässt den Vorstandsposten auf eigenen Wunsch, ist aber bereit, die Vorstandsarbeit als Beisitzerin weiter zu unterstützen. Vorstand und einzelne Mitglieder sprachen offiziell und persönlich ihren Dank aus.

Als neuen Schatzmeister schlägt der Vorstand Bernd Hagelgans vor. Er ist in Kassel als Anwalt im Bereich Banken- und Wirtschaftsrecht tätig. Er stellt sich kurz vor und antwortet auf Fragen der Mitglieder. Er ist seit drei Jahren Mitglied und möchte sich gerne stärker einbringen, nicht nur im Bereich der Zahlen sondern vor allem noch mehr als Segler auf den Vereinsbooten. Die Vorstellung wurde positiv aufgenommen. Bernd Hagelgans wird mit 32 Stimmen, 1 Enthaltung und keiner Gegenstimmen zum Schatzmeister gewählt.

Zum Abschluss wurde unter Verschiedenes besprochen, was als nächstes ansteht.

Als erstes war die Sanierung und Möblierung des Pontons Thema, Hier werden viele Helfer gebraucht. Weiter: Für die Bootsarbeiten sollten wegen Corona nach Möglichkeit in getrennten kleinen Gruppen an verschiedenen Wochentagen stattfinden. Am Vereinsabend im März soll eingehender dazu besprochen werden.

Gefragt wurde wegen der Mitarbeit an einzelnen Booten. Dazu gab es folgende Meldungen und Nennungen: Pirat: Andreas und Hermann; Milan: Thomas, Christoph, Manfred; Kompromiss: Martina, Klaus; Ostwind: Roland, Jörg, Michael; J22: Achti, Paul, Roland; Laser: Anne, Paul; Opti: Keine Meldung. Guido erklärt ausdrücklich, dass er sich von Südhessen aus nicht mehr kümmern kann.

Gefragt wurde nach den Stegschlüsseln für diese Saison. Es muss noch entschieden werden, ob ein Tausch der Schlösser stattfinden soll oder ob die Schlüssel vom letzten Jahr weiter genutzt werden.

Am Campingplatz in Rehbach am Edersee wird es Änderungen geben. Frau Seidlitz hat einen Nachfolger gefunden. Die Stegnutzung soll unverändert bleiben. Dies gilt hoffentlich auch mit für die Nutzung der Toiletten. Dies muss geklärt werden.

Besprochen wurde der geplante gemeinsame Segeltörn mit den Vereinsbooten zum 1. Mai oder Himmelfahrt auf dem Edersee mit Übernachtung beim USC-Marburg.

Besprochen wurde auch, wie die unter Corona schwierige Kommunikation untereinander besser organisiert werden. Allgemeine Termine sollen regelmäßig auf der Webseite bekannt gegeben werden. Für kurzfristige Abstimmung könnte eine Whats-App-Gruppe hilfreich sein. Es gibt schon eine für Fahrgemeinschaften zum Edersee. Vielleicht kann sie umfassender genutzt werden.

Jede Menge Kies. Ein harter Konkurrent um das Wasser unterm Kiel. Schubverband für Kiestransport auf der Weser bei Rinteln, fotografiert im April 2017
Jede Menge Kies. Ein harter Konkurrent um das Wasser unterm Kiel. Schubverband für Kiestransport auf der Weser bei Rinteln, fotografiert im April 2017

Erstmalig: Edersee stützt den Pegelstand der Weser schon im Januar

Januar 2021

Alle USCler wünschen sich endlich wieder eine ausgedehnte Segelsaison am Edersee. Doch der Pegel des Edersees ist im Januar so tief wie nie und wird sogar noch künstlich gesenkt.

NDR 1 meldet am 14.01.2020: "Der relativ trockene Winter führt zu Wassermangel in der Weser. Weil die Schifffahrt gefährdet ist, bekommt sie Wasser aus dem nordhessischen Edersee. Doch der braucht das Wasser eigentlich selbst.

Dass die Oberweser bereits im Januar Wasser aus dem Stausee benötigt, sei ungewöhnlich, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts in Hann. Münden (Landkreis Göttingen). Das Problem: Der Stausee war zuletzt nur zu 35 Prozent gefüllt. Vor einem Jahr sei es doppelt so viel gewesen, so der Sprecher."

(Quelle: www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Weser-braucht-jetzt-schon-Wasser-aus-dem-Edersee,weser286.html)

"Niedrigwasser könnte Problem für Weser und Edersee werden"

Unter diesem Titel gibt zu gleichem Datum informiert die Süddeutsche Zeitung zu Entwicklungen und Hintergründen, so auch über den Kiesabbau an der Weser.

Winterlicher Ausgleichssport für Segler: Wandern im Edersee. Hier Blick auf den Aselstein bei Alt-Asel • wikipedia © Axel Hindemith
Winterlicher Ausgleichssport für Segler: Wandern im Edersee. Hier Blick auf den Aselstein bei Alt-Asel • wikipedia © Axel Hindemith
Das sieht man in der Nähe von Asel während der Segelsaison: Warntonne Asel Süd • wikipedia © Sir James
Das sieht man in der Nähe von Asel während der Segelsaison: Warntonne Asel Süd • wikipedia © Sir James

Untiefen erklimmen. Neuartiger Wintersport für Segler im Edersee

Damit ihr beim Wandern im Edersee keine nassen Füße bekommt: Zum Aufrufen des Pegelstands einfach das Bild anklicken

Winter 2020/21

Schon lange hat es nicht mehr anhaltend geregnet. Entsprechend niedrig ist weiterhin der Pegelstand des Eder-Stausees. Das macht skeptisch im Hinblick auf die nächste Segelsaison. Zur Zeit bietet sich allerdings die Möglichkeit, unser Segelrevier ganz anders zu entdecken. Man kann relevante Untiefen am Boden des Stausees erwandern und dabei die exakten Koordinaten ermitteln.

Jörg Albin hat mit der Brücke in Bringhausen eine Vorgabe gemacht: 51° 10.814' 9° 00.245' ... Expeditionsziele bieten sich zur Zeit viele. So wäre es interessant, die exakten Koordinaten und Höhen der „Hopfeninseln“, besser „Hopfenberge" zu ermitteln.

Viele Wege führen zum Ruhm

Es gibt sogar eine Möglichkeit, sich als Erstbesteiger zu registrieren. Jörg Albin hat eine Exel-Tabelle für sensationelle Neuentdeckungen in unserem vertrauten Segelrevier zusammengestellt. Ihr könnt die Exel-Tabelle herunterladen, die ermittelten Koordinaten und euren Namen selbst eintragen, die Datei speichern und per E-Mail an den Webmaster senden. Die Neuigkeit wird dann für alle veröffentlicht und die Exel-Tabelle jeweils aktualisiert.

Die Tabelle kann man auch als PDF einsehen. Ausdrucken, wasserdichte (für alle Fälle!) Schuhe schnüren und schon kann es los gehen. Die Koordinaten könnt ihr unterwegs in den Ausdruck eintragen. Ein Foto davon per E-Mail an den Webmaster und der Ruhm ist euer. Fotos von den Locations wären ein unumstößlicher Beweis und sicherlich eine Bereicherung unserer Internetseite.

 

Verkehrte Welt. Zum ersten Mal gab es einen Arbeitseinsatz für die Bootsarbeiten schon im Herbst, damit die nächste Saison am Edersee früh starten kann.
Verkehrte Welt. Zum ersten Mal gab es einen Arbeitseinsatz für die Bootsarbeiten schon im Herbst, damit die nächste Saison am Edersee früh starten kann.
Mit vereinten Kräften. Als erstes wurden die Jollen gedreht. Die Kompromiss musste vom Trailer auf die Arbeitböcke und zurück auf den Trailer gehievt werden.
Mit vereinten Kräften. Als erstes wurden die Jollen gedreht. Obleute und Teams haben schon mit ersten Arbeiten begonnen.

Frühstart 2021. Bootsarbeiten für die nächste Segelsaison haben schon begonnen

Herbst 2020

Damit wir im nächsten Jahr die Boote möglichst früh an den Edersee bringen können, soll in diesem Jahr zum ersten Mal mit den Bootsarbeiten schon im Herbst begonnen werden. Die Arbeitsgruppen können unabhängig von festen Terminen arbeiten.

Pirat hat wieder die Nase vorn

Als erstes wurde schon kräftig geschliffen. Wenn die Temperaturen ausreichend sind, kann lackiert werden. Die Obleute vom Pirat haben gemeldet, dass das Boot schon fast fertig ist.

Tüchtige Lappen gesucht

Die Bootshalle in Heiligenrode wurde gründlich aufgeräumt. Dabei wurden alle altgedienten Lappen entsorgt. Den Lieblingslappen, der einem bei den Bootsarbeiten in den letzten Jahren tüchtig zur Hand gegangen ist, wird man also nicht mehr vorfinden. Zur Arbeit also am besten selbst tauglich Textilien (alte T-Shirts, ausgediente Bettwäsche ...) mitbringen.

Bei der Arbeit Corona-Regeln beachten

Durch die offene Termingestaltung soll vermieden werden, dass große Gruppen zusammen kommen. Die Arbeiten finden im Freien oder unter Dach in der offenen Scheune statt. Für dauernden Luftaustausch ist somit gesorgt. Trotzdem sind die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Vereinssegeln mit Polyfalken in Westfriesland. Demnächst im Spätsommer statt im Frühjahr?
Vereinssegeln mit Polyfalken in Westfriesland. Demnächst im Spätsommer statt im Frühjahr?

Segeln in fremden Gewässern. Diskussionen und Pläne für 2021

In den letzten Jahren wurde die Segelsaison am Edersee wegen des schnell sinkenden Wasserstands immer kürzer. Deshalb sollen im Frühjahr die Boote so früh wie möglich an den See. Der USC segelt allerdings schon bisher nicht nur am Edersee, sondern auch in "fremden Gewässern", so mit gemieteten Jollen in Westfriesland oder mit Vereinsboot "Molly" auf der Ostsee. Mit den Jollen wurden schon Ausflüge an die Müritz oder in die Boddengewässer hinter Rügen unternommen. Auch wurden für gemeinsame Törns Yachten gechartert.

Bei den nächsten Vereinsabenden ist noch zu diskutieren, ob das Frieslandsegeln vom Frühjahr in den Spätsommer verlegt wird. Außerdem gibt es aus diesem Jahr noch unrealsierte Pläne, Jollen an die Schlei zu legen. Der Campingplatz Hellör wurde von Vereinsmitgliedern schon genutzt. Er hat eine kleine Steganlage. Natürlich kann man Boote auch an Land ziehen. Dann gäbe es neben Molly in Eckernförde weitere Optionen mit Vereinsbooten zu segeln, falls uns am Edersee wieder das Wasser frühzeitig aus geht.

Ideales Revier für Jollen. Die Schlei vom Holm in Schleswig aus gesehen • Foto Wikipedia • © Frank Maahs
Ideales Revier für Jollen. Die Schlei vom Holm in Schleswig aus gesehen • Foto Wikipedia • © Frank Maahs

Für Groß und Klein. Obleute für Opti "Mäcki" gesucht

Spaß für Groß und Klein. Für unseren Opti "Mäcki" werden Obleute gesucht.
Spaß für Groß und Klein. Für unseren Opti "Mäcki" werden Obleute gesucht.

Wir benötigen ein neues Team, dass sich um unseren Optimisten „Mäcki“ kümmert. Es geht dabei um die Bootsarbeiten im Frühjahr: Schleifen, Streichen, ausbessern, auf Segeltauglichkeit und Vollständigkeit des Zubehörs überprüfen, transportbereit packen. Während des Segelsaison soll man öfter nachsehen, ob beim Boot alles in Ordnung ist. Stellt jemand anderes Mängel fest, ist man der erste Ansprechpartner. Bei technischen Problemen ist es üblich, dass jeder im Verein, der sich auskennt, Infos gibt und auch mit anpackt.

Der Optimist ist auch eine gute Möglichkeit, den Nachwuchs direkt mit einzubinden und mit einer verantwortungsvollen Aufgabe zu betrauen. So könnten wir uns gut vorstellen, dass wieder ein Eltern-Kind-Team diese Aufgabe übernimmt.

Gibt es Interessenten unter Euch, die diese Aufgabe übernehmen wollen? Bei Interesse bitte Rückmeldung bei der Geschäftsstelle.

Saisonabschied von der Ostsee. Eckernförde im Abendlicht
Saisonabschied von der Ostsee. Eckernförde im Abendlicht

Rolling home with Molly. Saisonende jetzt auch in Eckernförde

Oktober 2020

Obwohl auf der Ostsee noch kräftig gesegelt wird, für den USC ging die Saison auch in Eckernförde jetzt zu Ende. Dieses Jahr wurde USC-Boot "Molly Moon" bis in den Herbst gesegelt. Auch am letzten Wochenende vor dem Kranen konnte noch gesegelt werden. Mit schönen Erinnerungen an die Ostsee und Eckernförde ging es mit Molly auf dem Trailer ab nach Kassel.

Molly ist dieses Jahr intensiv genutzt worde. Im Logbuch ist nur eine Seite nicht beschrieben worden. Die Logge hat, bis sie Muschelansatz stoppte, fast 500 Seemeilen gezählt.

Am zweiten Wochenende im Oktober werden die Bojen der Segelclubs Ovelgönne für den Winter eingeholt. Wir waren dieses Jahr als Gastlieger wieder freundlich aufgenommen und freuen uns schon auf das Wiedersehen im nächsten Jahr.

Bootssteg und Vereinsheim im morgendlichen Dunst
Bootssteg und Vereinsheim im morgendlichen Dunst
Sonnenaufgang hinter dem Yachthafen Eckernförde
Sonnenaufgang hinter dem Yachthafen Eckernförde
Segeln vor der Eckernförder Bucht Anfang Oktober
Segeln vor der Eckernförder Bucht Anfang Oktober

Unbedingt nutzen. Gutscheine für Frieslandsegeln 2020 und 2021

Auf nach Friesland, sobald es Corona zulässt. Mit dem Bootsvermieter wurde eine Gutscheinregelung für dieses und nächstes Jahr vereinbart
Auf nach Friesland, sobald es Corona zulässt. Mit dem Bootsvermieter wurde eine Gutscheinregelung für dieses und nächstes Jahr vereinbart

Gutschein-Regelung für 2020 und 2021

Wegen der Reisebestimmungen zu Corona musste dieses Jahr das Frieslandsegeln des USC-Kassel abgesagt werden. Da die Boote schon gebucht waren, hat sich der USC mit dem Bootsvermieter Hoora auf eine Gutscheinregelung geeinigt. Statt Stornogebühren zu zahlen hat der USC ein Kontingent von 20 Gutscheinen erworben. Sie können zur Bezahlung von Booten im Verlauf diesen Jahres oder im nächsten Jahr eingesetzt werden.

Wegen Gutscheinen Konrad fragen

Wer das Friesland-Segeln mit einer eigenen Crew dieses Jahr noch nachholen möchte, soll sich unbedingt an Konrad wenden.  Er regelt dann die Verrechnung mit den Gutscheinen. Buchen muss jeder allerdings selbst.

Gutscheine auch für nächstes Jahr gültig

Der Kauf Gutscheine wurden aus der Vorkasse bestritten, die die Teilnehmer für dieses Jahr an Konrad geleistet haben.  Wer nächstes Jahr mit segeln will, hat so zumindest schon eine Anzahlung  geleistet. Wer sicher ist, dass er dieses oder nächstes Jahr nicht dabei ist oder aus anderen Gründen das Guthaben nicht stehen lassen will, wende sich bitte direkt an Konrad.

Rückfragen und Absprachen zu den Gutscheinen per E-Mail an Konrad. • Kurzinfos zu Frieslandsegeln

Gute Informationen, welche Bedingungen in Niederland gelten , kann man verfolgen bei der Adresse:  nach-holland.de/corona-virus  und bei hoora.nl   bei den News.


Weitere Meldungen und Berichte zu Ereignissen und Diskussionen unter

"Eindrücke",  desweiteren Rückblicke und Berichte zur Ausbildung und Fortbildung